PHILOSOPHY

 

 philosophy 

 

Buch2-ohne credits.jpg

Philosophieren und reflektieren,
wie wir Wirklichkeit sinnlich wahrnehmen -
wie wir Realität erfassen,
eingrenzen und vergesellschaften -
in der Kunst und in der Wissenschaft.

Aus  dieser Auseinandersetzung entstehen
Notizen, Gespräche, Bücher, Konzepte und Projekte.

 

Reflecting and philosophising,
how the sensual perception of reality happens
in us human beings
how we comprehend, contain and socialize the experience of reality
As a result of this reflection and meditation
discussions, comments, concepts, projects and books were created.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                      
                        

FILM PRODUCTION - OVERVIEW

 

 ART VISUALS &POETRY Filmproduktion 

 

ART VISUALS &POETRY Filmproduktion 2015

Titel: a man and a woman
Digital film, HD 1920 x 1080,  9: 36 Min.
Regie: Sigrun Höllrigl /George Chkheidze

 

Synopsis:
Der Film „a man and a woman“ chargiert zwischen Ernst und Unernst, Liebe, Schmerz, Trennung, Flirt & Rendezvous. Wie wir Menschliches treffender beschreiben –  mit den Mitteln der Komödie oder mit jenen der Tragödie –  diese Grundfrage des Story Tellings erfährt von Sekunde zu Sekunde neue Antworten.

 

 

ART VISUALS &POETRY Filmproduktion 2014

 

Still-Samyi.jpg ZEBRA 2014 .Still011.jpg vormittags-still.jpg
 

6 neue Produktionen 2014
4youreye/Vötter/Spechtenhauser: Geflüster in Erinnerungen an sich selbst
Sheida Samyi: gleich
Neys/Höllrigl: vormittags im auwald
Höllrigl/Reill: tschumbotschampoo oder Jörg Bungee verschollen am seil
Sigrun Höllrigl: sonnenfieber
Sigrun Höllrigl: capparis spinosa
Neys/Höllrigl: ein blaues tier sich verneigt

 

 

 

ART VISUALS &POETRY Filmproduktion 2013
Sigrun Höllrigl / Alexandra Reill
tschumbotschampoo oder Jörg Bungee verschollen am seil

Screenshot_Wallstreet-skepto-1.jpg astronaut_rs.jpg priester_0.jpg

 

 

 

ART VISUALS &POETRY Filmproduktion 2012

Visual Artists: Marc Neys aka Swoon, Sheida Samyi, starsky, 4youreye. AutorInnen: Sigrun Höllrigl, Sophie Reyer, Cornelia Travnicek, Jörg Zemmler, Hubert Kramar 

Videokünstler: 4youreye, starsky, Sheida Samyi, Marc Neys aka Swoon,

 

Die_junge-Magd.jpg   junge_magd_2.jpg

 

Trakl Remixed I Sophie Reyer Geschwisterliebe Visuals 4youreye  (1)

sophie_screenshot_2.jpg   sophie_screenshot_1.jpg

Trakl Remixed II Sigrun Höllrigl "ein blaues tier sich verneigt", "requiem auf georg trakl" Video Artist Marc  Neys aka Swoon (2)

einblauestier-screenshot.jpg   requiem_screenshot.jpg

Trakl Remixed III Sheida Samyi Gedichte (1) Video & Text Sheida Samyi

sheida_screenshot.jpg     sheida_screenshot_1.jpg

 

 

ART VISUALS &POETRY PERFORMANCE - 2010/11

SOUNDPOETRY Jörg Zemmler Visuals 4youreye (1)

IMG_9106 Kopie.JPG     IMG_9138 Kopie.JPG

 

ART VISUALS &POETRY FESTIVAL  2011 PERFORMANCE  starsky, Poetry Cornelia Travnicek  Bild einer Landschaft, Elegie des Pädophilen (2)

conni_landschaft-screenshot.jpg     conni-elegie-screenshot.jpg

 

Weitere Infos :          info(at) poetry.or.at

HISTORY II

 ART VISUALS &POETRY II 
work in progress 2011

Dokumentation - Entstehungsgeschichte 2011

ART VISUALS & POETRY FESTIVAL 2011

Festivalabend der visualisierten Literatur 17. Oktober 3raum-Anatomietheater

large_Hubert_1.jpg  large_atmo.jpg large_julia_ich.jpg
large_conni_3raum.jpg  large_sigrun.jpg large_hubert_2.jpg
 

Sommerserie MedieOpera III

1. September 2011
Sigrun Höllrigl liest aus ihrem unveröffentlichten Roman "Odysseus X" und einzelne Gedichte
Live Visuals: 4youreye
Visual Art Gallery
Salon Projektionist mit  Georg Eisnecker, Djing Fabian Burg


large_SHoellrigl_loschan_3.jpg large_S_hoellrigl_loschan_1rs_0.jpg large_SHoellrigl-Loschan_2.jpg

Der Roman Odysseus X. erzählt mittels einer zeitgenössischen Rahmenhandlung die große tragische
und historische Liebesgeschichte einer jungen Dichterin. Die amerikanische Lyrikerin Sylvia Plath nimmt
sich am 11. Februar 1963 das Leben, kurz nachdem ihr Mann, der englische Dichter Ted Hughes sie
wegen einer anderen Frau verlassen hat. Sylvia Plath ist 30 Jahre alt.

Sommerserie - MediaOpera Wien II

ART VISUALS &POETRY V - Sommerserie  mit der Visual Arts Gallery des Salon Projektionist
28. Juli 2011 MediaOpera Wien, Rinderhallen Neu Marx
Cornelia Travnicek liest lyrische Kurzprosa und Gedichte
Live Visuals:  Niemalshaltestelle
Visual Art Gallery Salon Projektionist mit  Georg Eisnecker, Djing Fabian Burg

large_Sigrun_2.jpg large_Conni_1a.jpg   large_Conni_9.jpg
large_Conni_3.jpg large_Conni_19.jpg  large_Conni_8.jpg
(c) Stills Niemalshaltestelle                                       double click to enlarge

 

 

Sommerserie - MediaOpera Wien I

large_DSC00708_0.jpg large_DSC00723.jpg  large_DSC00726.jpg          
large_DSC00772.jpg large_DSC00798.jpg  large_DSC00766.jpg
(c) Daniel Rosenthal                                       double click to enlarge

 

ART VISUALS &POETRY V - Sommerserie  mit der Visual Arts Gallery des Salon Projektionist

 7. Juli 2011, MediaOpera Wien, Rinderhallen Neu Marx
Josef Kleindienst liest aus seinem Roman "Als ich meine Friseuse küsste, sind viele Vögel gestorben" (Sonderzahl)
Live Visuals:  4youreye
Visual Art Gallery Salon Projektionist mit James Kay und Georg Eisnecker, Djing Thomas Saubermann
 

 

ART VISUALS &POETRY IV - Thomas Bernhard Remixed

large_Hubert_8.jpg Sophie_3_0.jpg large_Barbi_3.jpg
large_Hubert_3.jpg
large_Sigrun_2.jpg Judith_3_0.jpg
(c) Sigrun Höllrigl                                            double click to enlarge

DER GIGANT UND WIR. THOMAS BERNHARD REMIXED

9. Februar 2011, Literaturhaus Salzburg

Hubert Kramar liest aus Thomas Bernhards Werken Frost und Gehen. Literarische Interventionen der Autorinnen Sophie Anna Reyer, Judith Pfeifer, Sigrun Höllrigl und Barbi Markovic (Ausgehen, Edition Suhrkamp
VISUAL ARTWORK VON 4youreye
Konzeption: Sigrun Höllrigl

 

 


  

HISTORY I

 

 ART VISUALS &POETRY
work in progress 

Dokumentation - Entstehungsgeschichte 2009-2010

 

ART VISUALS &POETRY III  in Kooperation mit  kopfsprung,  Remise Bludenz

large_148499_452022186575_143272186575_6051953_3836091_n.jpg large_76215_452022161575_143272186575_6051952_1536575_n.jpg large_149099_158165480891716_141076642600600_255128_4029031_n.jpg
large_76997_158165560891708_141076642600600_255135_5231559_n.jpg large_149461_452022506575_143272186575_6051973_4209296_n.jpg large_76564_158165334225064_141076642600600_255116_6793996_n.jpg
Fotocredit: © Magdalena Grasser

5. November 2010
Kathrin Röggla liest aus "die alarmbereiten" (Fischer)
Visuals 4youreye

Die Veranstaltung war Tage vor Beginn restlos ausverkauft (210 Zuseher)

 


ART VISUALS &POETRY II - Poetry & Spoken Word


large_DSC_0179_rs.jpg large_DSC_0148.JPG large_DSC_0238.JPG
large_DSC_0103_0.JPG large_DSC_0018.JPG large_DSC_0092.JPG

26. Mai 2010 LABfactory Wien
Autoren und Autorinnen: Josef Kleindienst, Cornelia Travnicek, René Monet, Andi Pianka
Soundpoetry Joerg Zemmler
Visuals 4youreye
Regie/Moderation Sigrun Höllrigl

 

ART VISUALS &POETRY I - Poetry & Spoken Word

large_IMGP4829.JPG large_IMGP4854.JPG large_IMGP0233.JPG
large_IMGP4861.JPG large_IMGP4864.jpg large_IMGP4866.jpg

Literaturhaus Salzburg 15. Januar 2010
Autorinnen und Autoren: Judith Pfeifer, Sophie Reyer, René Monet, Cornelia Travnicek, Mieze Medusa
Visuals 4youreye
Regie/Moderation Sigrun Höllrigl
Djing Fritz Ostermayer

Juni 2009 Kooperation Sigrun Höllrigl mit den Visualistenduo 4youreye

 

ART VISUALS &POETRY O -  Poetry international (Englisch-Deutsch)

large_IMG_0069.JPG large_IMG_0070.JPG large_IMG_0072.JPG
large_IMG_0017.JPG large_IMG_0023.JPG large_IMG_0018.JPG
(c) Das Dorf

POETRY & SPOKEN WORD

Lesung Gedichte von Shuntaro Tanikawa, Cees Nooteboom, Oktai Rifat, Lawrence Ferlinghetti, Clark Coolidge

Vorpremiere am 2. Mai 2009 im Dorf, 1030 Wien
 Mit Texten von Sigrun Höllrigl, Noah Nuber (Spoken Word Englisch)
Visuals Gerhard Leixl
Konzept: Sigrun Höllrigl

Vorbereitungen, Projektplanung, Teambuilding

Konzept ART VISUALS &POETRY Sigrun Höllrigl Januar 2009

Idee/Konzeptphase, Partnersuche 2008-2009: Die Idee zur Visualisierung von Literatur kam der Gründerin Sigrun Höllrigl im Frühjahr 2008, angeregt durch ein Visualisierungsprojekt des bildenden Künstlers Johannes Deutsch mit dem Titel "Vision Mahler". 

 

 

            

 

 



 

DIE EIGENPRODUKTIONEN: PERFORMANCE & FILM

 

Performance-Programme Remixed 

 

Hubert_8.jpg
Still 4youreye

 

 

Man kann Art Visuals & Poetry-Veranstaltungen als intermediale, theatralische Literaturperformances mit Happeningcharakter beschreiben. Dabei geht es  sehr stark um die Vermittlung von historischen, gesellschaftlichen Themen und lyrischen Sprachformen.

Die „Remixed“-Serien von ART VISUALS &POETRY transportieren als fixen Programm-Bestandteil historische Sichtweisen mit, wenn sie sie nicht sogar zum Ausgangspunkt für die gegenwärtige Textproduktion setzen. In einer Schauspielerlesung werden Texte aus der Vergangenheit mit zeitgenössischen Performance-Texten von junger Autoren kombiniert.

Historische Quellen, Audio, Film und Tondokumente können intermedial in ein emotionales und vielschichtiges Bedeutungsgefüge gesetzt werden und neues Interesse und Verständnis für alte Sprachformen erwirken. Hier sind zwei weitere Programme in Vorbereitung, die auch international in Übersetzungen gezeigt werden können.

 

Videoproduktion Trakl Remixed (4youreye)

Aus der Footage der Live-Visualisierungen werden Kurzfilme fürs Internet produziert.

 

Weitere Infos oder Bookinganfragen: info(at)poetry.or.at

STARSKY / TRAVNICEK I

 

Bild einer Landschaft / Picture of a Landscape 

 

 

STARSKY / TRAVNICEK II


elegie des pädophilen - the paedophile´s elegy

 

 

 

 

Live Performance  starsky
Poetry  Cornelia Travnicek
Übersetzung / Translation Peter Waugh 
Eine ART VISUALS & POETRY Produktion  / A Production of ART VISUALS & POETRY
 

THOMAS BERNHARD REMIXED

ART VISUALS &POETRY MEETS THOMAS BERNHARD

 

 

Thomas Bernhard Remixed III (Quicktime)   -  Barbi Markovic "Ausgehen" edition suhrkamp 

Screenshot-barbi.jpg

 

Thomas Bernhard Remixed II

 

 

 

Photos  auf Facebook!

Sophie Reyer - Thomas Bernhard Remixed I - Frostgehen (Alptraumlandschaft) -

 

 

 

 

Hubert Kramar - Thomas Bernhard Remixed 0 - Die Brandrede

 

 

 

 

Den 80. Geburtstag von Thomas Bernhard am 9. Februar 2011 feierte das Literaturhaus Salzburg mit ART VISUALS &POETRY und dem Sepp Dreissinger-Film über Bernhard. Unter dem Titel  Der Gigant und wir. Thomas Bernhard REMIXED“ setzten sich  junge Autorinnen von ART VISUALS mit dem weltbekannten österreichischen Schriftsteller auseinander (Regie: Sigrun Höllrigl, Live Visuals 4youreye, Moderation & Lesung Hubert Kramar). Die Veranstaltung war mit knapp 150 Zuschauern restlos ausverkauft.

Ausgangspunkt bildete die mit politischen Kommentaren versehene Thomas Bernhard-Lesung von Hubert Kramar, der im bis auf den letzten Platz gefüllten Literaturhaus schonungslos und fern jeglicher Unterhaltung den Widerständler Thomas Bernhard aufleben ließ. Ausgehend von den radikalen Bernhard-Texten „Frost” (1963) und Gehen (1971) trugen Sophie Anna Reyer, Judith Pfeiffer, Barbara Markovic und Sigrun Höllrigl Ihre  Interventionen, Huldigungen, Dekonstruktionen, Kommentare zu Thomas Bernhard vor. Live visualisiert wurden die Texte von 4youreye.   

 

Anne Sophie Reyer - Thomas Bernhard Remixed I  - Frostgehen (Alptraumlandschaft) -
Anne Sophie Reyer spürt in ihrem Text „Frostgehen (Alptraumlandschaft)“ der Figur des Malers Strauch in „Frost“  nach, in dem die Autorin ein Alter Ego von Thomas Bernhard erkennt. Die Spurensuche geschieht im inneren Monolog einer Frau, der mit Frost-Zitaten gesprenkelt ist. Durch Vielstimmigkeit, rhythmische Wechsel und Collagetechnik werden die aus der Autorinnenperspektive relevanten  Bernhard-Themen auf ihre subjektiven Ansätze und post- feministischen Ideen abgeklopft. So wird „Gehen“ ein Rettungsversuch bzw. äußert sich der verdrängte Mutter-Hass des Malers in der Aussage: „Die Frau ist das Werkzeug des Teufels“.
( Film in Arbeit)

 

Sigrun Höllrigl  -   Thomas Bernhard Remixed II - der künstler und sein publikum -
Sigrun Höllrigl greift in ihrem Text " der künstler und sein publikum" ein klassisches Thomas Bernhard-Thema auf, die Publikumsbeschimpfung und fundiert  die emotionale Suada des weltbekannten Übertreibungskünstlers Thomas Bernhard mit der Kunsttheorie von Wassily  Kandinsky. Neben der Theorie fließen auch viele persönliche Erfahrungen der Autorin im Umgang mit  "Kunstberserkern" wie Thomas Bernhard mit ein.

 

Barbi Markovic - Thomas Bernhard Remixed III - Ausgehen -
 Barbi Markovic überführt in ihrem Roman "Ausgehen"  Thomas Bernhards "Gehen (1971)  aus dem Deutschen ins Serbische und wieder zurück ins Deutsche. Aus der Entsetzlichkeit von Bernhards Wien wird die mindestens ebenso große Entsetzlichkeit des Belgrader Nachkriegs-Nachtlebens. Spielerisch und gnadenlos fügen sich die Sätze im Bernhard-Rhythmus zum Remix: Aus Gehen wird Ausgehen, aus der Katastrophe im rustenschacherschen Hosenladen und dem Verrücktwerden Karrers ein Social Suicide auf einem Plastikman-Konzert, aus der Irrenanstalt Steinhof der finale Rückzug vor die Glotze.

Judith Pfeifer - Thomas Bernhard Remixed IV - frostentzauber -
Etwas scheint aus dem Ruder gelaufen. Keiner scheint etwas dagegen tun zu können. Wogegen eigentlich? In „frostentzauber“ mixt, verdichtet und aktualisiert Judith Pfeifer zentrale Themen aus Thomas Bernhards „Gehen“ und „Frost“ zu einem Dialog zwischen einem imaginierten Publikum und einem „Du“, das an der Unmöglichkeit seiner Mitmenschen leidet. Das Du redet mit seinem Megafon gegen eine kollektive Gefühlskälte, gegen ein allgemeines Ohnmachtsgefühl an, um letztendlich genau eben dieser Ohnmacht ausgesetzt zu bleiben.
Am Ende steht die Erkenntnis: „Das Du ist im Ich gefangen.“ Oder mit Thomas Bernhard gesprochen: "Ganz alleine geht ein Geistesmensch durch sein Leben, wenn sie auch alle erfrieren an seiner Seite". Es sind die anderen, die erfrieren. Sind es die anderen, die erfrieren?


Kurzporträt der Autorinnen & Künstler

weitere Frost-Interpretationen von Christiaan Tonnis und Neon Golden

FROST

Frost visualisiert von Christiaan Tonnis

 

 

 

Frost visualisiert von Neon Golden

 

 

KURZPORTRAITS

Thomas Bernhard Remixed

 

judithpfeifer.JPG     Sigrun_portrait_4.jpg     Hubert_sw.jpg     Sophie_Reyer.jpg     barbi22.jpg

(c) Hubert Kramar Mario Lang

Judith Pfeifer, geboren 1975 in Grieskirchen, lebt in Wien. Schreibt Lyrik, Prosa, Essays, Theaterstücke, spielt Akkordeon; Texterin und Sängerin der Elektronic-Punk-Pop-Band maronif. 2002 Bruno-Kreisky- Anerkennungspreis. FM-Songcontest. Jüngstes Buch: „laut.lauter.lyrik” (Skarabäus, 2009).

Barbara Markovic, geb. 1980 in Belgrad, lebt seit 2005 in Wien. Autorin, Germanistin, Clubberin. Auf Serbisch erschien 2006 ihr Bernhard- Remix-Debüt-BuchIzlazenje“, auf Deutsch „Ausgehen“ (Suhrkamp Verlag, 2009). UA der dramatisierten Version im Februar 2011 in der Garage X in Wien.

Sophie Anna Reyer, geb. 1984 in Wien, lebt als Autorin, Soundpoetin, Performerin und Komponistin in Graz. Veröffentlichte zuletzt „baby blue eyes“ (Ritter, 2008). 2009 „Schneewittchenpsychoseim Theater in der Drachengasse Wien, 2010 MinidramaPuppenkisteim Schauspielhaus Wien

Sigrun Höllrigl, geb. 1966 in Innsbruck, lebt als Medienkünstlerin und Autorin in Wien. Studium der Germanistik und Philosophie, Romanarbeit Prosa, Lyrik, Performance-TexteFilme, Feuilletons, kulturpolitische Essays, KonzeptarbeitInitiatorin von Art Visuals & Poetry, arbeitet an der Visualisierung von Poesie und Literaturwww.poetry.or.at

4youreye (Visual Artwork) alias Gerald Herlbauer & Eva Bischof- Herlbauer, gegründet in den frühen 90er- Jahren, basiert auf der Rave-, Ambient- und Clubkultur dieses Jahrzehnts. Zahlreiche, auch international erfolgreiche Auftritte in Europa und Asien.         

Hubert Kramar, geb. 1948 in Scheibbs, lebt in Wien. Zählt als Schauspieler für Bühne und Film, als Aktionist, Produzent und Regisseur zu den wichtigsten Protagonisten der freien Theaterszene in Österreich. 2003 Nestroy-Theaterpreis. Leitet seit 2006 das Wiener „3raum Anatomie-Theater“.

 

 

 

 

LITERATURE SHORTS

 

 Literature Shorts Sigrun Höllrigl 

 

Sigrun Höllrigl startete ihre Filmkarriere 2012 und arbeitet seitdem mit internationalen Künstlern zusammen. Die vorliegende Filmsammlung enthält nur die längeren filmischen Arbeiten. Die vollständige Filmographie umfasst weit mehr filmische Arbeiten, die zum Teil auch noch nicht veröffentlicht wurden.

Sigrun Höllrigl started to make literature films in 2012 in collaboration with various international artists. The following film collection contains the longer film works. Check the full filmography including all works on her artist website.

___________________________________________________________________________________________________________


 Titel: tschumbotschampoo oder Jörg Bungee verschollen am seil 
 
 
astronaut-cover.jpg forscher.jpg priester.jpg

Literaturfilm nach einem literarischen Text von Hubert Kramar / literature film
English title: jumbo shampoo or Joerg Bungee lost on the rope
Regie / Directed by Sigrun Höllrigl / Alexandra Reill
Digital film, HD, 1280 x 720, running time: 12:58 min.
Fertigstellung February  2013  /  Time of Production: February 2013
Trailer: https://vimeo.com/63321195

Short Synopsis:
„tschumbotschampoo oder Jörg Bungee verschollen am seil“ von Hubert Kramar referiert auf einen Dada-Text aus dem Jahr 1920. Der Film behandelt die Ambiguität der Geschwindigkeit – seine Faszination und Erotik und seine Gefahr. Gearbeitet wird in Montage- und Layering-Techniken mit historischem Filmmaterial.
The text „jumbo shampoo or Joerg Bungee vanished on the rope“ by Hubert Kramar refers to a classic Dada text from 1920. Main subject is ambiguity of speed. The film ends in surreal laughter ex nihilo.   Long Synopsis PDF (Engllish / German)

_______________________________________________________________________________________________________________

 

 Titel: ein blaues tier sich verneigt 

Literaturfilm nach einem literarischen Text von Sigrun Höllrigl / Literature film Text Sigrun Höllrigl
English title: a blue animal bows

Digital film, HD, 1920 x 1080, running time: 11:24 min.
Regie / Directed by Marc Neys
Fertigstellung: Mai 2014 / Time of Production May 2014
vimeo:  https://vimeo.com/96411510

Short Synopsis:
Der Film „ein blaues tier sich verneigt“ kreist um die Visionen von Schönheit des österreichischen expressionistischen Dichters Georg Trakl. Der Film ist Teil einer zweiteiligen Serie. Der erste Teil „requiem auf georg trakl“ widmet sich den dunklen Seiten der menschlichen Existenz. „Ein blaues tier sich verneigt“ ist das Gegenstück. In „ein blaues tier sich verneigt“ geht es um das Paradiesische und die menschliche Anlage zur Schönheit frei nach Pascal „l’homme est un néant capaple de Dieu“.
The film “a blow animal bows“ is a free adaption of the vision of beauty by the Austrian expressionist poet Georg Trakl. The film follows Pascals‘ philosophy „l’homme est un néant capaple de Dieu“ and describes beauty as a quality, which is inherent and part of the human nature.

_________________________________________________________________________________________________________________

 

 Titel: a man and a woman 

Literaturfilm nach einem Gedicht von Sigrun Höllrigl / Literature film Text Sigrun Höllrigl
Regie / Directed by Sigrun Höllrigl/George Chkheidze
Digital film, HD 1920 x 1080, running time: 9:36 min.
Fertigstellung / Date of production: August 2015

 

 

Short Synopsis:
Der Film „a man and a woman“ chargiert zwischen Ernst und Unernst, Liebe, Schmerz, Trennung, Flirt & Rendezvous. Wie wir Menschliches treffender beschreiben –  mit den Mitteln der Komödie oder mit jenen der Tragödie –  diese Grundfrage des Story Tellings erfährt von Sekunde zu Sekunde neue Antworten.
The film „a man and woman“ goes down to a fundamental question of story telling. Shall we answer the relationship between men and women or human beings by telling a comedy or a tragedy? The film brings us in a flow between serious and unserious, love and hurt, separating and rendezvous.

________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Screenings:
Internationales Poetry Film Festival ZEBRA Berlin 2012/ 2014, DoctorClip Rom 2012, Hamburg International Short 2013 Film Festival, ART VISUALS & POETRY FESTIVAL Wien 2013, International Poetry Film Festival Oslo 2013, International Film Poetry Festival Athens 2013, Internationale Kurzfilmwoche Regensburg 2014,  Skepto International Filmfestival Cagliary,  Italy 2014, VIDEOFEST2K14 Baja California, Mexico, WUK & Künstlerhaus Wien 2014,  Stuttgarter Filmwinter 2015, FILE 2015 – Electronic Language International Festival, Sao Paolo, Brazil 2015, Goldsmith College University of London 2015, dotdotdot Shortfilm Festival Wien 2015.


Screeninganfragen/ contact for screenings Sigrun Höllrigl,  e-mail: info(at)poetry.or.at

/ CO-PRODUCTIONS - 4YOUREYE /

ART VISUALS & POETRY PRESENTS 4YOUREYE

2

014 hat ART VISUALS & POETRY als Co-Produzent 3 Filmproduktionen herausgebracht, darunter auch die folgenden Poetry Film von 4youreye, den wir hier vorstellen möchten. Es ist eine Gemeinschaftsproduktion von 3 Künstlern.

Textfilm made In Austria

Joachim J. Vötter -  Text
Alexander Spechtenhauser - Musikkomposition
4youreye  - Visual Arts, Editing

 


 

MARC NEYS / SIGRUN HÖLLRIGL - A BLUE ANIMAL BOWS

Videopoetry International 

 

ein blaues tier sich verneigt  - a blue animal bows 


Words &  by Sigrun Höllrigl  / video & sounds by Marc Neys / voice Christian Reiner
English subtitles

 

 

 

 

 

Selected for  FILE 2015 - Electronic Language International Festival, Sao Paolo, Brazil

Poetry Film Festival ZEBRA Berlin/Münster 2016

WORKSHOP MIT SCHÜLERN

 

Workshop der Tourismusschule Bramberg

Poetry Film "BUNT" nach einem literarischen Text von Joachim J. Vötter
In Kooperation mit dem Videotextfestival Bramberg  - unter der Leitung von Günther Heim

Festivalhomepage http://videotext-festival.com/
Link zum Film auf vimeo

Workshopleitung:
Sigrun Höllrigl und VTAKT 5 TAKT
Visual Arts / Videoschnitt /Kamera: VTAKT 5 TAKT
Juni 2014

 6c362e2884c9335f11fe1b853bb72635.jpg da8261920ce72fcb78f2f1e5453281d2.jpg  070a05530854b82d8542dc00eb8ff5a9.jpg

 

 

 

 

Workshop Remise Bludenz Live Visuals

Workshopleitung 4youreye

IMG_2181_0.jpg  IMG_2223.jpg  IMG_2229.jpg

Dokumentation: http://www.4youreye.at/live/projects/kopfsprung/