/ AUSSCHREIBUNG: POETRY FILMWETTBEWERB 2015 /

 
 
 Der Art Visuals & Poetry Filmwettbewerb 2015 

Deadline 15. September
 
 
  Ann-Marie_Schneider_Vorbei_Verweht_Nie_wieder_still klein-300dpi.jpg Alexandra-reill-pressefoto_300dpi.jpg Still-Chalela-Puccini-300dpi-2.jpg 
Stills eingereichte Wettbewerbsfilme 2015 Ann-MarIa Schneider, Alexandra Reill, Maria Chalela-Puccini (v.l.n.r.)

 

Mit dem Textfilm-Wettbewerb und dem zugehörigen Poetry Film Festival bieten wir dem Genre Textfilm eine wichtige Repräsentationsplattform und unterstützen 2015 Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum. Ein Poetry Filmfestival durchzuführen ist wichtig, weil das Genre im klassischen Festivalbetrieb noch unterrepräsentiert ist. Textfilme finden ihren Platz vorwiegend im Rahmen von Medienkunstfestivals, Poetry Filmfestivals und Literaturfestivals. Das Art Visuals & Poetry Film Festival in Wien hat sich neben den Zentren Berlin und London als wichtiger Impulsgeber der Szene etabliert. Diese Arbeit soll langfristig fortgesetzt werden.

 

FOKUS 2015: TEXT & POETRY FILME AUS ÖSTERREICH, DEUTSCHLAND UND DER SCHWEIZ

Wie im vergangenen Jahr suchen wir in unserer Ausschreibung auch heuer wieder: experimentelle, tiefsinnig, nachdenklich machende oder sehr lustige Textfilme. Kurzum literarische Kurzfilme, die unter die Haut gehen und eine nachhaltige Wirkung ausüben.

 

WAS IST EIN POETRY FILM? Zur Definition

Ob abstrakt, klassisch, mit Animation, narrativ oder cinematographisch: das Genre des Poetry Films präsentiert sich international bunt und vielfältig. Es existieren ebenso viele Definitionen. Der schottische Photograph und Filmemacher Alistair Cook beschrieb den Poesiefilm kürzlich als „unverwechselbar verschlungene Einheit, als Verschmelzung und Verknüpfung von Wörtern, Sound und einer Vision. Es ist ein Versuch, ein Gedicht zu verwenden und es durch ein Medium so darzustellen, dass ein neues Kunstwerk daraus entsteht, unabhängig vom Ursprungsgedicht.“ Im Unterschied zum anglo-amerikanischen Raum wird der Begriff des Gedichts in diesem Wettbewerb sehr weit gefasst: Es ist alles erlaubt, was dem Prädikat „literarisch“ gerecht wird: vom abstrakten Lautgedicht, Schriftfilmen über poetische Prosa bis hin zu politischen Theater- und Performance-Sprechtexten.

 

2015: LÄNDERSCHWERPUNKT DEUTSCHLAND

Im Gegensatz zu 2014 wird diesmal der Hauptwettbewerb länderübergreifend für den gesamten deutschsprachigen Raum und somit international ausgeschrieben. Deutsche Sprache ist erwünscht.  In Ausnahmefällen akzeptieren wir fremdsprachige Filme mit deutschen oder englischen Untertiteln. Die für den Wettbewerb ausgewählten Filme werden im Spätherbst beim Art Visuals & Poetry Filmfestival in Wien präsentiert. Die Bekanntgabe des Siegers erfolgt während des Festivals. Mit dieser Ausschreibung richten wir uns grundsätzlich an all jene Filmschaffenden, die entweder ihren Wohnsitz In Österreich, der Schweiz und Deutschland haben oder die österreichische, deutsche oder Schweizer Staatsbürgerschaft besitzen.Das Rahmenprogramm von Art Visuals & Poetry mit internationalen Filmen und Länderschwerpunkten wird kuratiert und nach ästhetischen Gesichtspunkten gestaltet.
Der internationale Preis, der "SPECIAL AWARD" nach einem vorgegebenen Festivalgedicht kann heuer aus Budgetgründen leider nicht ausgeschrieben werden. Ungeachtet dessen schätzen wir den Spezial-Preis sehr und möchten beim nächsten Festival den "SPECIAL AWARD" erneut  ausschreiben.

 

JURY

Kuratiert wird der Wettbewerb wie im Vorjahr von einer mehrköpfigen, unabhängigen Jury. Bislang stehen fest:

- Dominik Tschütscher ( Filmkurator, Leiter Cinema Next)
- Zuzana Husarova (Researcher/Autorin electronic literature, postdigital poetics, Bratislava/ Institut für Sprachkunst, Universität für angewandte Kunst Wien 
- Magdalena Knapp-Menzel (Grazer Autorenversammlung)

- Anna Katharina Laggner (Radioautorin, Filmkritikerin, Moderatorin)
- 4youreye (Visual Arts, Projection Art)
- Hubert Sielecki (Emeritierter Leiter des Studios für experimentellen Animationsfilm, Universität für angewandte Kunst, Filmemacher)
- Sigrun Höllrigl  (Festivalleitung, Autorin, Filmschaffende)

                                                                                

PREISE

Der Hauptpreis ist bereits gesichert: Das Preisgeld des ersten Hauptpreises beträgt 400 Euro und wird von Art Visuals & Poetry vergeben. Weitere Preise in Abstimmung mit Partnern & Sponsoren. Wir arbeiten daran!

 

SCREENINGS

Ausgewählte Filme werden in kuratierten Programmen während des ART VISUALS & POETRY FILMFESTIVALS am 5. und 6. Dezember 2015 gescreent. Der oder die Sieger werden während des Festivals bekanntgegeben und prämiert!

DEADLINE & EINREICHFORMULAR

Deadline für die Filmeinreichungen ist der 15. September 2015

Einfach online einreichen: Link zum Online- und Teilnahmeformular

 

DIE TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Für eine erfolgreiche Teilnahme sind folgende Bedingungen zu erfüllen:


- Der eingereichte literarische Kurzfilm oder Poetry Film hat eine Länge von 2,5 - bis max. 10 Minuten und basiert auf einem literarischen Text.
- Der Text- oder Poetryfilm ist nicht älter als 3 Jahre (ab Entstehungsjahr 2012).
- Der Regisseur stammt aus dem deutschsprachigen Raum oder hat seinen Wohnsitz in einem der Länder Österreich, Schweiz, Deutschland. Internationale Kooperationen innerhalb des Teams (Komponist / Schriftsteller) sind zugelassen.
- Der Film wird zum ersten Mal hier eingereicht. Filme, die 2014 eingereicht wurden, oder 2013 im Programm waren, werden nicht berücksichtigt.
- ART VISUALS & POETRY erhält das Recht, die Filme im Rahmen des Wettbewerbes öffentlich zu präsentieren.
- Das Online- und Teilnahmeformular trifft rechtzeitig ein. Deadline ist der 15. September 2015.
- Übermittlung einer Sichtungskopie; Wir bevorzugen eine Sichtung auf elektronischem Wege, per Internet-Link (vimeo/ You Tube) zur Evaluation. Möglich sind darüber hinaus die Übermittlung des Films via www.wetransfer.com oder der Postversand. Bei Postversand bitte gleich die High Resolution Screeningversion auf USB-Stick oder auf DVD als Datenträger einsenden. Aus organisatorischen Gründen können wir keine Sendungen retournieren. Die Sticks können aber beim Festival in Wien vor Ort abgeholt werden. Bitte gut beschriften!
Die Screeningversion des eingereichten Filmes muss spätestens 10 Tage vor Beginn des Festivals einlangen.
- SCREENINGFORMAT: Die Filme sind in einem der folgendem Formate zu übermitteln: mov. oder mp4-Datei, H264, Sound 48 000 kHz, 16 bit.

Nicht verpflichtend aber erwünscht sind eine kurze, knappe Künstlerbiographie (max. ½ Seite), eine kurze Synopsis, sowie ein Still aus dem Film (> 500 KB). Diese Zusatzinformationen gehen per E-Mail an: office@poetry.or.at  Betreff: Poetry Filmwettbewerb 2015.

 

Postadresse: 

TARGET REPLY. Verein für Kunst- und Medienprojekte
Hörnesgasse 24/6
1030 Vienna E-mail: office@poetry.or.at

Wir freuen uns auf Eure Filme! Viel Glück bei der Arbeit wünscht Euch

Sigrun Höllrigl, Festivalleitung und ihr Team!

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

bundeskanzleramt_kunst_CMYK.jpg

Wien_Kultur_rs.jpg

                                       

 

        
 
 
 
 
 
 
 
       
 

1 Kommentare

Bild von sigrun

Update Jury members

Dear all!
Good news: Dominik Tschütscher (film Curator director Cinema Next) and Zuzana Husarova (Researcher/Authoir electronic literature postdigital poetics, Lectures Bratislava/ Institut fuer Sprachkunst, Vienna) and 4youreye (visual arts) oined the jury team. We are also working on an interesting side-program. More news coming soon!